StartseiteHomöopathieKinderFrauenMännerhausärztliche BetreuungAllgemeinMedizinMagen DarmAtemwege InfekteAllergien Hashimoto AIEOrthopädieKrebsNeurologiePsycheHautErnährungEntgiftungGewichtskontrolleMedizinkritikHypnose

Medizinkritik:

WHO,EMA,FDA,Ministerien - im Griff der Lobbyisten

zu viele Impfungen

zu viele Operationen

Ökonomisierung der Medizin

"Evidenz basierte Medizin" und Leitlinien

Politiker und Medizin

Land der Industrie und die "Drehtüre"

wozu Pharmavertreter?

Apotheker als Therapeut

Homöopathie in der Kritik

Aussterben qualifizierter ärztlicher Homöopathie

Pay for Performance

abgeschaffte Naturmedizin

Kassenpraxis macht Kasse

manche Krankenkassen und die Gewinnoptimierung

Bekenntnisse eines Economic Hit Man

Für die freie Arztwahl

Whistle Blower

Gennahrung, Genfood

Kirche und Gesellschaft ?

Mediziner und die Waffenlobby

Asbest und die Berufsgenossenschaften

gefälschte Medikamente

gekaufte Wissenschaft

zu viele Impfungen:

Vergleich Geimpfte gegen Ungeimpfte

Kritische Stimmen zum Thema Impfen

Behandlung von Impffolgen

Grippe / Influenza

Masern

HPV-Impfung (Gebärmutterhalskrebs)

Tetanus

Keuchhusten

Rotaviren

Tuberkulose/ BCG-Impfung

von einer Expertenfortbildung

geplante Zwangsimpfung/Vogelgrippe

alternativer Impfplan Schweiz

individuelle Impfentscheidung Kassel

STIKO, die Impfkommision

Impfen mit Homöopathie in Indien

Impfen mit Homöopathie?

Kein Maulkorberlass

Ansteckung durch Impfung

eigene Erfahrungen

Allgemein:

Startseite

FRAGEBOGEN

KONTAKT / Terminvereinbarungen

Wie Sie in die Praxis finden/ROUTEnplanung

MERKBLATT FÜR PATIENTEN - BITTE LESEN

VITA / Biographie

Berühmte Befürworter der Homöopathie

200 Jahre Geschichte der Homöopathie weltweit

Kosten

Hypnose

Sitemap - alle Seiten im Überblick

Impressum

meine Fortbildungen

Zur neuen Impfung gegen Rotaviren:

Die häufigsten Nebenwirkungen der Impfung sind laut EMEA eine vermehrte Reizbarkeit des Säuglings, Appetitverlust, Diarrhö, Erbrechen, Blähungen, Bauchschmerzen, Hochwürgen von Nahrungsmitteln, Fieber und Abgeschlagenheit.

- Eine Dosis Rotarix kostet zwischen 80 und 90 Euro;

In Europa liegen die Kosten eines Impfprogramms für alle Säuglinge somit über den geschätzten Behandlungskosten aller Rotavirusinfektionen (Malliez 2005).
Mit einer Kostenübernahme durch die gesetzlichen Krankenkassen wäre in Deutschland nach den bisherigen Regeln nicht zu rechnen.

Die STIKO hat jedoch bei der Gesundheitsreform durchgesetzt, dass die von ihr empfohlenen Impfungen Pflichtleistungen der gesetzlichen Kassen werden;

d.h. die Kassen müssen die Kosten öffentlich empfohlener Impfungen künftig vollständig übernehmen.

- Zu den hohen Kosten kommt die fragliche langfristige Wirksamkeit der Rotavirus-Impfstoffe:

Vermutlich wird das Ausschalten der häufigsten Serotypen zu einem Serotype-Replacement führen, wie wir es schon von den Pneumokokken her kennen;

Die Folge:
exotische Rotaviren mit möglicherweise ungünstigeren Eigenschaften treten dann an die Stelle der bisherigen Serotypen.


Ich freue mich über Ihren Terminwunsch: 0172 / 20 53 845